Sendestatus

• Jetzt anmelden und keine Sendung verpassen •
• Alle Sendungen als Download • Alle Sendetermin im Sendeplan
• News & Meinungen zu Big Brother und unseren Sendungen im Gästebuch
• Was passiert gerade im Big Brother-Haus? Hier das Tagebuch

05.05.2016, 23:15 Uhr      ◄BREAKING-NEWS► 
Abmahnung gegen Big Brother-Radio: Meinungsfreiheit in Gefahr! Big Brother-Radio hat ein Abmahnschreiben einer Hamburger Rechtsanwaltskanzlei im Auftrag einer "Bianca Döhring" erhalten. Womöglich handelt es sich dabei um die ehemalige Kandidatin von Big Brother 12. Die Kanzlei konnte auf unsere Nachfrage bis zum jetzigen Zeitpunkt die Identität der Mandantin nicht zweifelsfrei nachweisen und auch keine Vertretungsvollmacht vorlegen. Als Grund der Abmahnung sind auf 18 Seiten 36 Kommentare von Nutzern auf unserer Facebook-Seite aufgelistet die Beleidigungen, Schmähkritik oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten sollen. Die Kanzlei fordert die Zensur dieser Kommentare und die Abgabe einer Unterlassungserklärung. Die Anwaltskosten in Höhe von 1.954,46 € sollen wir übernehmen. Nach Big Brother-Radio vorliegenden Informationen wurde mindestens eine weitere Internetseite aus ähnlichen Gründen abgemahnt.

Von der Abmahnung betroffen sind Kommentare folgender Facebook-Nutzer: Holger Guderitz, Christine Spieß, Evi Weiss, Ute Kretschmann, Ingeborg Huse-Rabe, Roswitha Bender, Uwe Schwitzer, Werner Stadler, An Ne, Susanne Vandermeiren, Frauke Tamm, Thomas Rieder, Diana Eßbach, Tobias Mandelartz, Tobias Mandelartz, Heike Spanka, Melanie Geerdes, Michael Krause, Katharina Streicher, Yvonne Ray, Ingo Kingster, Katrin Blöcker und Anke Harthmann. Wir haben eine erste rechtliche Prüfung veranlasst.

Zu der überwiegenden Zahl der beanstandeten Kommentare heißt es im Abmahnschreiben (Zitat): "Es handelt sich um eine Beleidigung meiner Mandantin sowie um eine Schmähkritik. Dies stellt einen rechtswidrigen Eingriff in die Persönlichkeitsrechte meiner Mandantin [..] sowie eine vorsätzliche sittenwidrige Schädigung nach § 826 BGB dar". Als Schmähkritik bemängelt wird beispielsweise folgende Kommentar-Textteile: „Dann verschwindet sie wie alle vor ihr in der Versenkung. [..] Sie ist ja nichts besonderes“. Zusätzlich beleidigend und eine Schmähkritik sollen außerdem Meinungsäußerungen sein wie „Es gibt Menschen, die kann ich ernst nehmen und es gibt Bianca“, „Was für ein dummes Frauenzimmer die merkt aber wirklich nichts mehr“ und „Und dann gibts noch die Döhrings, die denken das sie Fans haben“, aber auch banale Aussagen wie „tut einfach nur noch weh“ oder „Wer bitte kann diese Frau noch ernst nehmen? Egal in welchem Bereich?“.

Desweiteren sollen diese Aussagen in Kommentaren falsche Tatsachenbehauptungen sein: „Die Alte ist nur am löschen. Ein Kommentar nach dem anderen verschwindet dort!“ und „Die löscht ja alle Kommentare. Kann die Wahrheit wohl nicht ab!“. Außerdem soll die Aussage „sie ist die ungekrönte Löschkönigin“ ebenso eine falsche Tatsache sein. Trifft also das Gegenteil zu? Einen Nachweis dafür, dass die Mandantin wirklich eine „gekrönte Löschkönigin“ ist, legt die Anwaltskanzlei jedoch nicht vor.

In der Abmahnung wird noch ein Kommentar-Foto als Beleidigung und Schmähkritik beanstandet. Die auf dem Foto abgebildete Person ist uns aber unbekannt. Letztendlich werden sogar mehrere Kommentare mit den gleichen Begründungen gerügt, obwohl sich diese auf vorherige Kommentarschreiber sowie einen bekannten freien Journalisten beziehen.

Wie es in der Sache nun weiter geht ist noch offen. Wir werden euch aber vollumfänglich informieren. Wenn Du selbst von Löschungen Deiner Kommentare auf Facebook betroffen bist oder die Löschungen/Sperrungen bezeugen kannst, dann kannst Du uns unterstützen indem Du Dich bei uns per E-Mail meldest. Schreibe an redaktion16@bigbrother-radio.de und schildere kurz den Sachverhalt, möglichst unter Angabe Deines Namens und Anschrift. Wer uns mit einer Spende finanziell unterstützen will, kann dies hier tun. Hinweis: Achtet bitte außerdem darauf, dass eure Kommentare sachlich sind und keine Schimpfwörter oder Beleidigungen enthalten!

01.04.2016, 12:47 Uhr      ◄APRIL, APRIL► 
Zwei Häuser für zwei Staffeln: SAT.1 bringt Big Brother und Promi-Big Brother ganz groß raus! SAT.1 übernimmt Big Brother vom kleinen Schwester-Sender Sixx.

Seit wenigen Tagen sind die ersten Gerüchte bei Facebook im Umlauf. Ex-Kandidatin Ása (BB12) aus Köln veröffentlichte vor 5 Tagen bei Instagram das Foto einer Sichtschutzplane mit rotem BB-Logo und schrieb: „Was ist hier los?“. Jetzt wissen wir, dass SAT.1 mit Big Brother den großen Reality-TV-Angriff auf RTL und das Dschungelcamp vorbereitet.

Besucher der MMC-TV-Studios (Coloneum) in Köln-Ossendorf berichten bei Facebook von umfangreichen Bauarbeiten auf einem Außenbereich, der mit Sichtschutz abgeschirmt wird. Am Bauzaun um dieses Gelände sind Schilder mit der Aufschrift „Fotografieren verboten!“ und dem SAT.1-Senderlogo angebracht; wenn das nicht unauffällig auffällig ist! Hier ein Satellitenfoto das die genaue Lage des neuen Geländes zeigt:


BB13-Gelände

Erläuterungen: 1=BB5, 2=BB6+BB7, 3=BB8-BB11, 4=BB13

Es ist erst drei Monate her, dass der TV-Sender Sixx nach der 12. Staffel mitteilte, er plane keine weitere Big Brother-Staffel. Fans des langjährigen TV-Formats waren geschockt. Alle vermuteten den Grund in den schwachen TV-Einschaltquoten der Staffel. Niemand ahnte damals den wahren Grund und warum Sixx so schnell, unmittelbar nach dem Finale, dies bekannt gab. Es war das perfekte Ablenkungsmanöver! Es war längst beschlossen, das SAT.1 Big Brother von Sixx übernimmt. Doch dies wollte man zu diesem Zeitpunkt geheim halten um die Konkurrenz, die RTL-Sendergruppe, nicht vorzuwarnen. Wie ein Insider Big Brother-Radio nun exklusiv verraten hat, musste Sixx sogar das Format Big Brother an den großen Schwester-Sender SAT.1 abgeben. Die Entscheidung wurde ganz oben im ProSiebenSat.1 Media-Konzern getroffen. Das erklärt jetzt auch, warum sich damals die BB-Produktionsfirma Endemol-Shine überhaupt nicht zu dem angeblichen „Aus“ für das Format Big Brother geäußert hat!

SAT.1 setzt nach Newtopia doch noch einmal alles auf die Karte Reality-TV und will mit der Kombination aus Promi-Big Brother und normalen Big Brother an die Erfolge der 5. und 6. Staffel anschließen. Dieses Mal wird die BB-Location für beide BB-Sendungen genutzt um die hohen Produktionskosten zu senken. Insgesamt wird aber deutlich mehr Geld in beide Sendungen fließen. Das Kaputtsparen bei der Big Brother-Produktion wie in den letzten Jahren soll vorbei sein, so ein Insider: „Dieser Fehler hat der Sixx-Staffel den Erfolg gekostet.“

Zusätzlich wird das Konzept der kommenden Staffeln stark verändert. Die Zahl der Bewohner wird erhöht – auch bei Promi-BB. Die Rechnung sei die, so der Insider, mehr Kandidaten/Promis bringen mehr Quote. Deshalb gibt es zwei Häuser und zwei Teams. Auch die Gewinnsumme wird erhöht.

Wie das BB-Jahr 2016 aussehen wird, können wir euch auch schon verraten. Promi-Big Brother wird weiter in Richtung Jahresende verschoben (angeblich November). Laut einem Insider will SAT.1 damit das „Interesse der Zuschauer am Dschungelcamp ausbluten lassen“. Davor wird eine normale BB-Staffel laufen welche zeitnah in Promi-BB übergeht.

Die 13. Staffel von Big Brother soll bereits Ende Mai starten und fünf Monate dauern. Die Zahl „13“ soll dabei eine große Rolle spielen. Und sollte es gut laufen, soll gleich nach Promi-BB, Anfang 2017 und gegen das RTL-Dschungelcamp, eine weitere Staffel starten!

Vom bereits fast fertigen "Haus 1" haben wir erste Fotos. Wir haben den Grundriss vom "Haus 1" nach Insiderinformationen und Fotos als Grafik nachgestellt (wir vermuten, dass es der „Reiche Bereich“ ist):


Grundriss neues "Haus 1"

Fotos von "Haus 1"

Die wichtigsten Neuerungen bei Big Brother im Überblick: Eines der beiden BB-Häuser ist bereits fast fertiggestellt und ist (wie bei BB6) neben einer richtigen Bar mit Hockern und einer Tanzstange zudem mit einer Kuschelecke für Pärchen ausgestattet. Die Bewohner können sich von Zeit zu Zeit einen richtigen Barkeeper bestellen. Die Kameras sind besser versteckt. Es gibt aber wieder keine Kamerafenster. Die Einrichtung ist natürlicher, ebenso die Lichtverhältnisse. Möglich wird dies durch lichtstärkere Kameras. Die neue, angenehmere Wohn-/Lichtsituation soll ein besseres Gefühl beim Zuschauer bewirken. Natürliches Tageslicht wird über Lichtflächen ins Haus geleitet. Erstmals gibt es ein Zimmer für Arztbesuche, damit die Bewohner das Gelände nicht mehr hierfür verlassen müssen und voll abgeschirmt bleiben. Eine große Terrasse führt in den Garten.

Im Garten ist eine Big Brother-Weltneuheit installiert: eine Spider-Kamera, wie man sie aus Sportübertragungen oder großen TV-Shows kennt. Sie schwebt über dem Garten und wird neue, atemberaubende Bilder liefern. Teuerster Deko-Gegenstand im Haus wird eine echte Palme im Garten sein, ca. 12 Meter hoch, 8.000 Euro teuer, die erst kurz vor dem Start geliefert wird. Der riesige Außenbereich hat eine teilweise überdachte Terrasse, einen kleinen Trimm-Dich-Pfad zum Joggen und erstmals eine Poolanlage mit zwei Becken. Eines der Schwimmbecken ist mit einer Gegenstromanlage ausgestattet (Swimspa, Kostenpunkt ca. 25.000 Euro).

Außerdem kommen die aus der 9. Staffel bekannten „Big-Stars“ zurück ins Spiel (werden aber angeblich anders heißen): mit 5 Big-Stars kann man einen Friseur, Nageldesignerin, Kosmetikerin oder Masseur bestellen, für 7 Big-Stars erhält man ein Luxusdinner oder Wunschfilm zu zweit mit Knabbereien und Champagner, und mit 25 Big-Stars kann man einen Bewohner seiner Wahl sofort aus dem Haus werfen! Und ja, es gibt wieder Matches und ein Matchfield!

Mit den Neuerungen wird Endemol und SAT.1 eine ganze Reihe von Zuschauerwünschen umsetzen. "Die haben dazugelernt", verrät der Insider. Endlich! Angeblich soll das eine Haus luxuriöser sein und endlich einen anständigen Garten besitzen. "Für die 13. Staffel wird es ein neues und ausgefallenes Konzept geben, mit neuen Regeln und einem grandiosen, vollkommen neuen zweiten Big Brother-Haus". Nach Informationen von Big Brother-Radio soll das zweite Haus etwa 40 Meter vom ersten Haus entfernt sein. Es befindet sich auf einem neuen Gelände, das auch für zukünftige Staffeln genutzt werden soll.

Weitere Details werden wir in den nächsten Tagen erfahren und dann natürlich sofort bekannt geben.

21.09.2015, 14:22 Uhr
Zurück in die Zukunft - Big Brother ist wieder da! Nach vier Jahren TV-Pause startet am 22.09.2015 die 12. Big Brother-Staffel. Zu sehen ist das Ganze täglich um 22:10 Uhr beim TV-Sender Sixx, nachdem RTL2 so dumm war und das Erfolgsformat nicht mehr fortgesetzt hat. Zudem wird Big Brother täglich um ca. 01 Uhr und 15 Uhr wiederholt. Los geht es am Dienstag bereits um 20:15 Uhr mit der Start-Liveshow. Zudem gibt es jeden Dienstag ebenfalls um 20:15 Uhr eine Liveshow. Moderiert wird die Staffel von Jochen Bendel, der selbst großer BB-Fan ist.

Leider gibt es auch schlechte Neuigkeiten: Die Staffel läuft nur drei Monate, zu kurz für die meisten BB-Fans und das BB-Haus hat keine zwei Wohnbereiche. Von den 12 Bewohnern sind drei bereits bekannt und diese sind leider wieder einmal keine normalen Menschen, sondern öffentlichkeitsgeile Kandidaten, zwar weitgehend unbekannt, aber haben schon in zahlreichen TV-Formaten mitgemacht und wurden von der Produktionsfirma Endemol ganz offensichtlich aus einer Castingdatenbank herausgesucht. Da stellt sich die Frage, wo ist der Unterschied zu Promi-Big Brother, denn auch dort nehmen unbekannte aber öffentlichkeitsgeile Kandidaten als „Promi“ teil.

Außerdem gibt es keinen 24-Stunden Internet-Livestream. Dafür überträgt der Pay-TV-Sender Sky über Satellit und einige Kabelnetze, wie in vielen Staffeln zuvor, das Geschehen im Haus rund um die Uhr. Wer jedoch kein Sky-Basis-Abo hat muss rund 300 Euro investieren um die Staffel live verfolgen zu können. Den Live-Kanal kann man aber nur über einen speziellen Empfänger auf dem TV sehen. Mobile Geräte können nicht benutzt werden.

Auch Big Brother-Radio ist wieder mit am Start und das seit fast 10 Jahren. Jeden Freitag ab 20:30 Uhr wird es wieder Radiosendungen live bis spät in die Nacht geben, moderiert von unserem Big Brother-Versteher und Reality-TV-Experten Alex.

Die erste Radiosendung ist bereits am Mittwoch ab 20:30 Uhr, also 24 Stunden nach dem Staffelstart. Und das sind unsere Themen: Wie gefällt Dir die Staffel und die Kandidaten? Was gefällt Dir und was nicht? Wie war die Start-Liveshow? Wie schlägt sich Jochen Bendel als Moderator? Trau Dich und ruf an, sage uns Deine Meinung zu BB und den Bewohnern.

Wer die Radiosendung verpasst hat kann diese am nächsten Tag als Download nachhören. In unserem Gästebuch kannst Du zudem die ganze Woche über mit anderen Fans über BB diskutieren und findest immer aktuelle News rund um Big Brother. Und gerade für alle, die keinen Livekanal von Sky haben, ist unser Voice-Video-Tagebuch mit topaktuellen Infos aus dem BB-Haus, mit Vorlesefunktion und Videos, besonders zu empfehlen.

Also, informiere Deine Freunde und Nachbarn, Big Brother ist zurück!

22.06.2015, 20:16 Uhr      ◄NEWTOPIA-RADIO EXCLUSIVE-NEWS► 
Wieder Betrugsversuche: Der nächste große Newtopia-Skandal ist da! Laut Aussagen von  Newtopia-Kandidaten in der Nacht zum 19.06.2015 wurde bei beiden bisher stattgefundenen Nominierungen durch die Talpa-Produktionsfirma versucht, die Entscheidung der Kandidaten, wer Newtopia verlassen muss, zu beeinflussen. Der Zuschauer erfuhr hiervon bisher nichts.

Der Kandidat Sebastian erzählte um ca. 00:25 Uhr, dass ihn bei der ersten Nominierung am 15.03.2015 die Talpa-Producerin Jacqueline B. (Spitzname Jacky) dazu gedrängt habe, die Kandidatin Isolde raus zu wählen. Sebastian verschwand kurz vor der Entscheidung für ca. 20 Minuten im Technik-Raum (geheimer Raum in der Newtopia-Scheune). Dort habe ihm die Producerin gesagt: „Hör mal, Sebastian, wir haben jetzt für Isolde alles draußen bereitgestellt". [(C) www.Newtopia-Radio.de - das Kopieren dieser Meldung ohne unsere schriftliche Genehmigung ist nach § 106 UrhG strafbar] Auf seine Rückfrage „Was ist, wenn ich mich jetzt für Candy entscheide?" wurde ihm von der Producerin gedroht: „Dann kannst du mal gucken was mit dir passiert!“. Hier das Video von dieser Szene.

Kurze Zeit später, um ca. 02:10 Uhr, erklärt Kandidatin Victoria im Livestream: „...dann wurde ich in den Technik-Raum gerufen und da war dieser Frank (Talpa-Mitarbeiter), oder ein anderer, ich weiß es net mehr..., Frank sagte: Wir wollten dich nur nochmal daran erinnern, dass du als du rein gegangen bist gesagt hast, dass du Andreia nicht magst, dafür aber Hans und Candy. Hans hat bei den Zuschauern viele Fans und stellt sich auch mal vor die Gruppe um was zu sagen. Andreia ist langweilig.“ Victoria [(C) www.Newtopia-Radio.de - das Kopieren dieser Meldung ohne unsere schriftliche Genehmigung ist nach § 106 UrhG strafbar] sagt weiter: So wurde ich manipuliert. Das hat mich aus der Bahn geworfen“. Also auch bei der zweiten Nominierung und Rauswahl am 28.04.2015 wurde durch die Produktionsfirma versucht die Entscheidung der Pioniere zu beeinflussen.

Newtopia-Radio hat SAT.1 gefragt: Warum wurde auf die Entscheidungen der Kandidaten zur Rauswahl Einfluss genommen? SAT.1 antwortet: „Die von Ihnen geschilderten Vorfälle im Zuge der ersten Nominierung beziehen sich auf eine Mitarbeiterin, die im Zuge des Vorfalls vom 13.04.2015 beurlaubt wurde. Im zweiten Fall halten wir fest: Es hat nie ein Mitarbeiter der Produktion mit Namen Frank mit Vicky (Victoria) gesprochen. Es ist der Wunsch von SAT.1, dass der Kontakt der Produktionsfirma Talpa Germany zu den Pionieren auf das Notwendigste beschränkt ist“. Dieser Wunsch von SAT.1 scheint die Produktionsfirma ganz offensichtlich nicht zu interessieren oder diese Manipulationen gehören zum „Notwendigsten“ bei Newtopia?

Die Aussage von SAT.1, dass niemals ein Produktionsmitarbeiter mit dem Namen „Frank“ mit Victoria gesprochen hat, mag richtig sein. Der Sender SAT.1. bestreitet aber mit seiner Stellungnahme den Vorwurf der Manipulation nicht. Gegenüber Newtopia-Radio haben ehemalige Kandidaten bestätigt, dass ihnen ein Mitarbeiter mit diesem Namen nicht bekannt sei, es jedoch einen Mitarbeiter mit einem ähnlichen Namen gibt, der immer wieder Kontakt zu den Kandidaten hat. Uns wurde ebenfalls bestätigt, dass diese Manipulationsversuche den Pionieren bekannt sind, und dass diese damals zu heftigen Diskussionen unter den Pionieren und mit der Produktionsfirma geführt haben. Dies wurde aber weder im Livestream noch in der TV-Sendung gezeigt.

Damit steht fest, dass die Newtopia-Produktionsfirma bereits schon einen Monat vor dem bisher bekannten Betrugsskandal, als in der Nacht vom 13.04.2015 eine Producerin mit den Kandidaten heimlich ein Meeting in der Newtopia-Scheune abhielt und Anweisungen verteilte, in den Ablauf von Newtopia eingegriffen hat. Damals berichteten alle großen Medien über diesen Vorfall. SAT.1 entschuldigte sich und versprach den Zuschauern "diesen Vorfall" aufzuklären [(C) www.Newtopia-Radio.de - das Kopieren dieser Meldung ohne unsere schriftliche Genehmigung ist nach § 106 UrhG strafbar] und "so schnell wie möglich über die Hintergründe (zu) informieren". Bis heute hat SAT.1 kein Ergebnis dieser Untersuchungen bekannt gegeben und auch die Zuschauer der Newtopia-Tageszusammenfassung nicht informiert.

Wir haben bei SAT.1 nachgefragt: Was ist das Ergebnis der Untersuchungen? Warum wird dies nicht bekannt gegeben? Welche Maßnahmen wurden ergriffen? Eine Antwort auf diese Fragen wollte uns SAT.1 nicht geben. Was man somit als SAT.1-Zuschauer von der Entschuldigung des Senders hält, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Dem Zuschauer hat SAT.1 außerdem versprochen: „Es gibt keinerlei Einfluss von Seiten der Programmmacher“. Eine dreiste Lüge wie wir jetzt wissen, denn nur 14 Tage nach dem Betrugsskandal vom 13.04.2015 und wenige Tage, nachdem der Pressewirbel um diesen Skandal abgeklungen war, startete die Produktionsfirma Talpa den nächsten Manipulationsversuch bei Kandidatin Victoria. Ist das ganz schön mutig oder nur total dumm?

SAT.1 und Talpa haben aus dem ersten Newtopia-Skandal vom 13.04.2015 nichts gelernt. Während SAT.1 sich seit zwei Monaten ergebnislos um Aufklärung „bemüht“ wissen die Newtopia-Radiohörer längst bescheid. In den Ex-Pionier-Sendungen mit ehemaligen Kandidaten wurde der Vorfall aufgeklärt: die Pioniere hatten mitbekommen, dass sich vier von ihnen heimlich im Technik-Raum eingeschlossen hatten um über eine Anweisung der Produktionsfirma zu beraten.

Zuvor erhielt nur Kandidat Andre im Technik-Raum heimlich diese Anweisung der Produktionsfirma. Ihm wurde aufgetragen aus dem Kuhstall ein Restaurant zu machen. Andre war darüber jedoch so irritiert, dass er drei Mitpioniere einweihte und sich mit diesen im Technik-Raum einschloss um mit ihnen über die Anweisung zu beraten. Dies wiederrum wurde von anderen Pionieren bemerkt und einige lauschten an der Tür des Technik-Raums. Diese Heimlichtuerei erzeugte Misstrauen und Gesprächsbedarf unter den Pionieren. Kandidat Lennert forderte deshalb in der Nacht von der Produktionsfirma ein sofortiges Gespräch mit allen Pionieren.

Viele Zuschauer fragen sich auch: Warum gibt es seit zwei Monaten keine Nominierung mehr? SAT.1 antwortet uns drauf: „Nominierungen finden statt, wenn die Pioniere wieder vollständig und in Newtopia angekommen sind. [..] Newtopia mangelt [(C) www.Newtopia-Radio.de - das Kopieren dieser Meldung ohne unsere schriftliche Genehmigung ist nach § 106 UrhG strafbar] es nicht an Bewerbern. In den nächsten Tagen werden neue Pioniere die Gruppe komplettieren. Sobald diese alle Vorbereitungen getroffen haben, ihr altes Leben hinter sich zu lassen, ziehen sie ein.“. Während die Zuschauer seit über einem Monat darauf warten, denken bereits weitere drei Pioniere über einen Ausstieg bei Newtopia nach.

Speziell die Livestream-Nutzer sind extrem davon genervt, dass sich die Kandidaten so respektlos gegenüber den Zuschauern und der Produktion verhalten, indem sie geheime Nachrichten auf Zetteln austauschen und flüstern. Zudem wird oft das Mikrofon mit der Hand oder Gegenständen zugehalten oder sogar ganz abgeschaltet, indem die Pioniere die Batterien aus den Mikrofonsendern entfernen. Dies passiert seit Wochen ohne Konsequenzen seitens der Produktion. Newtopia-Radio fragt: Warum wird hiergegen nichts unternommen? SAT.1 antwortet darauf erneut: „Es ist der Wunsch von SAT.1, dass der Kontakt der Produktionsfirma Talpa Germany zu den Pionieren auf das Notwendigste beschränkt ist.“. Die Zuschauer wünschen sich jedoch eine Bestrafung der Kandidaten z.B. eine Geldstrafe für jeden Einzelfall oder eine Nominierungsstimme.

Diskutiere mit in unserem Gästebuch / Verfolge den Tag in Newtopia in unserem Tagebuch (mit Vorlesefunktion und Videos).

22.05.2015, 18:25 Uhr      ◄NEWTOPIA-RADIO AKTION► 
Not-Hilfe für Newtopia: Nach dem gestrigen Zwischenfall mit der Mutterkuh sind die Pioniere finanziell am Ende. Die Rechnung der Tierklinik für die Rettung der Kuh werden die Pioniere nicht bezahlen können. Newtopia-Radio startet deshalb die Aktion „Wir retten Newtopia“ und das funktioniert so: Die Pioniere besitzen noch etwa 40 nachgebaute  Newtopia-Kisten die bisher nicht verkauft wurden und die jetzt zu Geld gemacht werden müssen, um diese Notsituation zu meistern. Für die schnelle Hilfe der Zuschauer müssen die Pioniere aber auch Abstriche machen und uns Zuschauern beim Preis für die Kisten entgegenkommen. Der ursprüngliche Preis von 129 € ist viel zu hoch, ähnliche Holzkisten findet man im Internet für deutlich unter 50 €.

Unsere Aktion sieht vor, dass jeder der eine Newtopia-Kiste erwerben will, den Pionieren eine E-Mail schreibt und mitteilt, dass er eine Kiste zum Preis von maximal 59 € inkl. Versandkosten und keinen Cent mehr bestellen will, um Newtopia in dieser Notlage finanziell zu helfen. Natürlich ist dies fast ein „unmoralisches Angebot“, jetzt die Notlage der Pioniere auszunutzen um eine solche Newtopia-Kiste zu einem fairen marktüblichen Preis zu bekommen. Aber Newtopia ist kein Ponyhof und auch der 16. Pionier ist clever und sucht das Newtopia-Schnäppchen.

Wir gehen davon aus, dass die Pioniere die Angebote zunächst ablehnen werden, es dann aber zu Diskussionen kommen wird und die Pioniere erkennen, dass sie diese „Hilfe des 16. Pioniers“ annehmen müssen. Die Abzocke des „16. Pioniers“ ist damit vorbei.

Alle, die bei dieser Aktion mitmachen, egal ob sie eine Kiste erwerben oder nur den Pionieren einen Denkanstoß geben wollen, sollten unbedingt beachten, dass die Bestell-E-Mail an die Pioniere keinerlei persönliche Kommentare über die Kandidaten oder das Projekt Newtopia enthalten darf, da sonst die E-Mail an die Pioniere nicht weitergeleitet wird. Um euch die Sache zu erleichtern haben wir mehrere Beispieltexte entworfen die als Vorlagen dienen können, aber von jedem Schreiber vor dem Absenden verändert werden sollte, damit jede E-Mail einen unterschiedlichen Charakter hat. Und hier unsere Beispiele:

Liebe Pioniere,

da ihr  so gut wie pleite seid und jetzt noch eine große Rechnung von der Tierklinik für die Kuhrettung folgen wird, möchte ich euch eine selbstgebaute Newtopia-Kiste abkaufen. Ich bin bereit hierfür maximal 59,00 Euro inkl. Versand zu bezahlen, da es im Internet ähnliche Kisten deutlich günstiger zu kaufen gibt. Trotzdem möchte ich euch in dieser Notlage unterstützen und euch zu diesem Preis eine Kiste abkaufen.  Bitte meldet euch mit den weiteren Details zur Abwicklung meiner Bestellung.

Liebe Grüße, (name)

Guten Tag Pioniere Nr. 1-15, hier ist Pionier Nr. 583.298 (Nummer ändern),

ich möchte euch eine Newtopia-Kiste abkaufen, denn die Not-OP der Kuh wird viel Geld kosten. Ich möchte deshalb hiermit eine Kiste für 59 € bestellen inklusive Versandkosten um euch in dieser schwierigen Lage zu helfen. Mehr möchte ich nicht zahlen, ich denke das ist ein fairer Preis von Pionier zu Pionier auf Vertrauensbasis, dass ihr mit meinem Geld gut umgeht. Kommuniziert mir bitte, wie die Bezahlung meiner Bestellung und Lieferung abgeschlossen werden kann.

Mit freundlichen Grüßen, (name)

An die Pioniere,

hiermit bestelle ich eine Newtopia-Kiste  für 59,- Euro mit Versand. Ihr braucht das Geld dringend, mehr kann ich leider nicht bezahlen um euch zu unterstützen. Aber besser als nicht! Wohin soll ich das Geld bezahlen? Wann erfolgt die Lieferung?

Macht weiter so, (name)

Wie empfehlen, dass ihr die E-Mail mehrfach an die Pioniere versendet, etwa 3-4 Tage lang jeden Tag einmal. Die E-Mail-Adresse der Pioniere lautet: pioniere@newtopia.de

Nach dem Versand eurer E-Mail an die Pioniere erhaltet ihr immer eine automatische Antwort-E-Mail. Dies ist normal und ohne Bedeutung. Solltet ihr andere Antworten erhalten oder über eure Teilnahme berichten wollen, schreibt darüber in unser Gästebuch. Viel Glück!

03.05.2015, 08:14 Uhr      ◄BREAKING-NEWS► 
Neuer Zwischenfall bei Newtopia: Es ist 23:41 Uhr. Pionierin Kate hat eine Bowle angerührt, bestehend aus einer Flasche Wodka, Sekt und 1,5 Liter Wein. Diese Alkohol-Bombe verfehlt bei Candy nicht seine Wirkung, der besonders viel davon trinkt. Er bettelt am Feuer Victoria an, „bleib, setzt Dich, ich will nur reden“ und droht mit Auszug. Sie setzt sich kurz, sehr unwillig zu ihm. Candy spürt wohl, dass sie nur weg von ihm will. Victoria geht in die Scheune um eine Zigarette zu holen, kommt aber nicht wieder. Der frustrierte Candy geht dann ebenfalls in die Scheune um nach Victoria zu schauen. Etwas später gehen die Pioniere wieder nach draußen zur Feuerstelle. Candy lässt dann seinen aufgestauten Frust auf Diellza los. Es kommt zum Streit zwischen Candy und Diellza der in einem Handgemenge endet. Hier das Video davon.

Nachdem sich Candy wieder beruhigt hat wird er von der Security aus Newtopia geführt. Hier ein Video davon. Noch ist unklar, ob Candy wieder nach Newtopia zurückkehren darf. Unterdessen wollen wegen des Vorfalls noch weitere Pioniere Newtopia verlassen. Bereits zuvor hatten mehrere Pioniere immer wieder von ihrem freiwilligen Auszug geredet, darunter Christian, Andre, Diellza und Kate.

Ist Newtopia damit am Ende? Darf Candy wieder zurück? Hat die Produktionsfirma Talpa inzwischen völlig die Kontrolle verloren? Sollte man alle Pioniere nach Hause schicken und das Experiment Newtopia mit völlig neuen Pionieren neu starten? Newtopia 2.0 Next Generation? Heute ab 17:00 Uhr gibt es hierzu eine Sondersendung bei Newtopia-Radio. Ruf an und sag uns Deine Meinung!

29.04.2015, 08:47 Uhr      ◄NEWTOPIA-RADIO EXCLUSIVE-NEWS► 
Seit 11 Stunden ist der Livestream von Newtopia vollständig zensiert. Newtopia-Radio hat als Erster eine Stellungnahme von SAT.1:
"Es gab in den letzten Tagen unter den Pionieren viele Unstimmigkeiten über die Vorgehensweise bei der eigentlich monatlich stattfindenden Nominierung und den dazugehörigen Regeln. Nach dem Nominierungsprozess gestern waren diese Fragen und Diskussionspunkte nicht aus dem Weg geräumt. Die Pioniere sahen sich nicht in der Lage, dieses Dilemma in ihrer Gemeinschaft selbständig zu lösen. Das hat uns veranlasst, den Livestream zu stoppen und ein Produktionsmeeting mit den Pionieren einzuberufen, um zu versuchen, bei der Lösung der festgefahrenen Situation zu helfen. Nicht alle Pioniere haben sich mit der Tatsache anfreunden können, dass die monatliche Nominierung ein Teil von Newtopia ist, den sich die Zuschauer natürlich auch zu Recht wünschen. Vielleicht wird der ein oder andere Pionier deswegen Newtopia verlassen. Wir bedanken uns für das Verständnis, dass wir dieses Produktionsgespräch nicht live gezeigt haben, und werden so bald wie möglich mit dem Livestream fortfahren."

29.04.2015, 04:54 Uhr      ◄BREAKING-NEWS► 
Dritter Kandidat für Promi-Big Brother: Menowin Fröhlich (27, DSDS-Vize-Sieger 2010) soll ein weitere Teilnehmer für die nächste Staffel von Promi-Big Brother sein. Der Sänger wurde 2005 während der DSDS-Staffel von der Polizei verhaftet und verbüßte zwei längere Haftstrafen (2012 u.a. wegen Betrugs). Menowin soll für seine Teilnahme bis zu 120.000 Euro als Gage erhalten, bestehend aus einer Festsumme und einer Prämie für das Durchhalten bis zum Finale.

27.04.2015, 02:37 Uhr      ◄NEWTOPIA-RADIO EXCLUSIVE-NEWS► 
Erster Sex in Newtopia: Heute Nacht um 00:41 Uhr war es soweit. Der von den Zuschauern nominierte Kandidat Candy (44) und Neuzugang Victoria (27) liegen in Löffelchenstellung auf Candys Matratze. Man küsst und streichelt sich bevor wenig später „Candyland“ (Candys Bauwagen) feierlich mit feuchten Körperflüssigkeiten eingeweiht wird. Sein Kopf ist unter der Decke, ihr Gesicht nicht zu sehen. Candy befriedigt Victoria oral, die dabei laut stöhnt. [(C) www.Newtopia-Radio.de - das Kopieren dieser Meldung ohne unsere schriftliche Genehmigung ist nach § 106 UrhG strafbar] Immer wieder wird der Livestream zensiert. Nach Abschluss der Arbeiten an Victoria um 01:38 Uhr meint diese, dass sie zirka 8-mal gekommen ist. Jetzt sage noch mal einer, dass Candy zu nichts zu gebrauchen ist.

Auch Candy, der heute extra geduscht hat, fand es voll schön. Victoria erzählt, dass ihre Schwester sie vor dem Einzug in Newtopia noch ermahnt hat: „Fick bloß nicht da drin, und bloß nicht mit den Candy“. Tja, [(C) www.Newtopia-Radio.de - das Kopieren dieser Meldung ohne unsere schriftliche Genehmigung ist nach § 106 UrhG strafbar] Mission failed – nach nur zwei Tagen! Es ist 01:43 Uhr, Candy befriedigt sich nun selbst und möchte auf Victoria onanieren. Als auch das vollbracht ist erklärt dieser, dass er morgen gerne mit ihr schlafen möchte. Er möchte einmal in ihr kommen.

Victoria meint, in Candys Wohnwagen wäre keine Kamera, sie ist sich aber nicht sicher. Falsch gedacht – das ist Newtopia! 02:19 Uhr: Victoria und Candy kuscheln, er ist untenrum frei. Sein nackter Hintern grinst in die Kamera. Candy fragt, ob für sie bereit sei das zu wiederholen. Sie antwortet mit „Ja“, will aber keinen Zwang und nicht jeden Tag.

Das vollständige Protokoll der Liebesnacht findest Du in unserem Tagebuch zum Nachlesen. Außerdem gibt es hier ein kurzes Video als Download.

17.04.2015, 04:03 Uhr      ◄BREAKING-NEWS► 
Die ersten zwei Kandidaten für Promi-Big Brother 2015: Noch sind es fünf Monate bis zum Start von Promi-Big Brother, da will die BILD bereits die ersten Kandidaten kennen. So sollen die zwei Schlagersänger Nino de Angelo (51, „Jenseits von Eden“) und Wilfried Gliem (68, „Wildecker Herzbuben“) in das BB-Haus einziehen und für ihre Teilnahme jeweils 100.000 Euro kassieren.

16.04.2015, 22:29 Uhr      ◄BREAKING-NEWS► 
Morgen live zu Gast bei uns im Radio: Kerstins Ehemann Michael packt Insider-Infos zu Newtopia aus und beantwortet die Fragen der Zuschauer!

16.04.2015, 16:33 Uhr      ◄BREAKING-NEWS► 
Wie BILD berichtet, gab es noch mehr "Schummelei" bei Newtopia: Falsche Briefe, falsche Besucher, falsche Szenen

Sat.1 hatte zwar immer behauptet: „Es gibt keinerlei Einfluss von Seiten der Programmmacher.“ Der von einer der 105 Kameras aufgezeichnete Besuch der Regisseurin bewies jedoch das Gegenteil. Nun stehen sowohl der TV-Sender als auch die Produktionsfirma „Talpa Germany“ unter Druck. Die drängende Frage: Was wird noch alles verheimlicht? BILD begab sich auf Spurensuche.

1. Regie-Anweisungen

Ein Insider zu BILD: „Regie-Anweisungen gehören zur Tagesordnung.“ Zwar sei es nicht üblich, dass Produktionsmitarbeiter diese direkt in der Scheune geben. Es geschehe im sogenannten Technik-Raum. Dort werden die Pioniere hineingerufen – zum Batterie-Wechsel. Inoffiziell empfangen sie dort aber auch Anweisungen.

Ein weiterer Insider: „Ein Beispiel hierfür war der Bau der Dusche. Die Pioniere haben eine geschlossene Kabine gebaut, das war aber nicht im Sinn der Produktion. Ihnen wurde mitgeteilt, dass sie unten bei den Füßen ein Stück frei lassen müssen.“ Genau dieser Änderungswunsch wurde von den Pionieren umgesetzt – und zwar so, als wären sie von alleine darauf gekommen.

Dazu ein Sprecher von „Talpa Germany“: „Wir sagen den Pionieren zum Beispiel, dass sie Kameras blockieren oder geplante Aktionen gefährlich sein könnten. Die Dusche selber ist kamerafrei. Aus Sicherheitsgründen wurden die Pioniere gebeten dem Kopf- und Beinbereich einsichtig zu gestalten.“

2. Gestellte Szenen

Nur wenige Stunden nach ihrem Einzug knutschte Neu-Pionierin Kate (28, sie rückte für die Berlinerin Karo, 26, nach) mit Nachrücker Sebastian (28), der seit Mitte März in der Scheune lebt. Beim Einzug von Kate taten beide so, als würden sie sich gerade erst kennenlernen. Vorstellung, Führung übers Gelände.

Damals vermuteten Fans bereits: Die beiden kennen sich schon länger! Richtig!

Ein Insider zu BILD: „Natürlich kannten die beiden sich vorher. Alle Nachrücker (Peyman, 29, Enrico, 34, Sebastian, 28, Andreia, 27, und Kate, 28, Anm. d. Red.) kennen sich.“

Der Grund: Anfang Februar, noch vor dem Start des TV-Experiments, wohnten sie – nicht aber die 15 Ur-Pioniere – einige Tage auf dem „Newtopia“-Gelände in Königs Wusterhausen. Auch Kate und Sebastian.

Nach Informationen des Insiders trugen alle die Namensschilder der Ur-Pioniere, ein mehrtägiger Probedurchlauf für die Produktion. Das erklärt auch, warum jeder „neue“ Pionier sich so auffällig schnell auf dem Gelände zurecht fand. Dazu sagt „Talpa“: „Kate und Sebastian haben sich während der Vorbereitungen der Sendung kennengelernt.(Anmerkung Newtopia-Radio: Nach unseren Informationen lief in dieser Zeit bereits zwischen den Beiden etwas)

3. Falsche Besucher

Sonntags sind externe Besucher auf dem TV-Gelände erlaubt. Dabei galt ursprünglich die Regel: Jeder darf nur einmal kommen und muss Eintritt zahlen. Zuletzt waren Ostern zahlreiche Fans auf dem „Newtopia“-Hof, was die Kasse der Pioniere ordentlich zum Klingeln brachte.

Nach BILD-Informationen sollen unter den Besuchern aber regelmäßig Mitarbeiter der Produktionsfirma sein. Ihr Auftrag: verhindern, dass Informationen von außen an die Pioniere herangetragen werden.

Die Reaktion von „Talpa“: „Ja, manchen Besuchern hat es so gut gefallen, dass sie noch einmal ,Newtopia' besucht haben. Natürlich waren auch aus Sicherheitsgründen Produktionsmitarbeiter unter den Besuchern.“

4. Umgeschriebene Briefe

Insider behaupten, dass Briefe an die Pioniere manipuliert werden. „Ich weiß von mindestens einem Fall, als ein Brief von der Produktionsfirma an den Absender zurückgeschickt worden ist, mit der Bitte den Inhalt zu ändern – samt konkreter inhaltlicher Anregungen“, sagte ein Informant, der seinen Namen nicht nennen möchte.

Der Ehemann von Ex-Kandidatin Kerstin, Michael Falk (39), wird BILD gegenüber deutlicher: „Als die Produktionsfirma bemerkte, dass es Kerstin schlecht geht und sie über einen Auszug nachdenkt, haben sie mich angerufen und gesagt, ich solle Kerstin schnell einen Brief schreiben. Also habe ich einen elfseitigen Brief zu ihr nach ,Newtopia‘ geschickt. Der Brief war so lang, weil die Regisseurin gesagt hatte: ,Schreib aber mehr als eine Seite, sonst wird deine Frau sauer.‘

Der Brief kam aber nie an. Auf Nachfrage meinerseits hatte man mir gesagt, ich soll noch einmal einen neuen Brief schreiben, in dem ich Kerstin bekräftigen soll, nicht vorzeitig abzubrechen. Das habe ich auch gemacht, außerdem hat unsere Tochter auch noch einen Brief geschrieben.

Der Brief unserer 15-jährigen Tochter wurde zugestellt, meine beiden Briefe nicht. Ich habe mehrfach angerufen und Druck deswegen gemacht, zuletzt war ich so verzweifelt, dass ich nach Berlin fahren wollte. Ich dachte immer nur: ,Was muss Kerstin denken, wenn ich ihr nicht schreibe?‘“

Die Mitarbeiter der Produktionsfirma habe er verzweifelt gefragt: „Wollt ihr unsere Ehe zerstören?“ Aber auch das half offenbar nicht: „Kerstin hat die Briefe bis heute nicht erhalten“, sagt der Polizeibeamte aus der Oberpfalz.

16.04.2015, 01:37 Uhr      ◄BREAKING-NEWS► 
Die BILD hat John de Mol ins Krenzverhör genommen: Verarschen Sie uns mit „Newtopia“, Herr de Mol?

Sind wir Zuschauer dumm und naiv, wenn wir glauben, dass Reality-TV wirklich real ist?

John de Mol (59), TV-Milliardär und Erfinder von „Newtopia“, „The Voice“ und „Big Brother“, nimmt erstmals Stellung zu den Vorwürfen nach dem Schummeltopia-Chaos. Was ist echt - was ist gestellt?

DAS BILD-VERHÖR!

BILD: Erklären Sie uns bitte, was passiert ist!

John de Mol: „Ich habe es direkt am Montagmorgen erfahren. Sonntagnacht um 2 hat sich jemand entschlossen, in die Scheune reinzulaufen, um mit den 15 Pionieren zu reden und bewusst Einfluss zu nehmen. Das ist eine außerordentliche Entscheidung, weil ich persönlich davon nichts wusste!“

BILD: Aber wie wir jetzt annehmen dürfen, scheint diese Affäre gängige Praxis zu sein. Werden wir Zuschauer verarscht?

de Mol: „Nein! In Holland, wo dieses Format seit fast anderthalb Jahren läuft, habe ICH zweimal entschlossen, dass wir reingehen MÜSSEN, weil ich es für absolut notwendig hielt. Es wurde im ersten Fall, von den Pionieren in wirklich jedem Satz ein Schimpfwort benutzt. Alles war dort plötzlich ,fucking' - ,fucking schön', ,fucking dies', ,fucking das'. Ich fand das schrecklich, weil diese Leute eine Vorbildfunktion haben sollen. Sie wurden also lediglich darauf hingewiesen, dass sie auf ihre Sprache Acht geben müssen. Beim zweiten Fall war das Wetter leider so gut, dass alle nur faul in der Sonne lagen. Keiner war mehr mit der Grundidee von ,Newtopia' beschäftigt, dem Gründen einer neuen Gesellschaft.“ (Anmerkung Newtopia-Radio: Herr de Mol selbst hat also zweimal ein Eingreifen entschieden. Und wie oft die anderen Talpa-Mitarbeiter?)

BILD: Ja, aber warum wurde jetzt in Deutschland - mitten in der Nacht - so massiv Einfluss genommen?

de Mol: „Ich kann nicht 24 Stunden aufpassen. Warum genau unsere Executive Producerin dieses Gespräch führen wollte, weiß ich noch nicht. Ich werde sie am Freitag treffen. Mehr kann ich dazu nicht sagen.“

BILD: Macht Sie das wütend?

de Mol: „Naja, wütend... Ich bin in Holland gerade ständig im Studio. Ich konnte mich bislang nicht in alle Details vertiefen. Was ich weiß, ist, dass in dieser Nacht die Atmosphäre durch alkoholische Getränke aggressiv geworden war. Auch das gehört zu ,Newtopia'. Ich habe das auch Sat.1 erklärt: Man kann nichts erreichen ohne heiße Konfrontation und Streit. Aber offensichtlich machte man sich darüber Sorgen. In Holland läuft es seit 14 Monaten - mit Zoff und sehr erfolgreich. Das gehört dazu - und ist auch Teil eines Erfolges ?“ (Anmerkung Newtopia-Radio: Die Pioniere waren also aggressiv am Schlafen als sie geweckt wurden. Gibt es sowas überhaupt? Und zuvor auch schon, als 4 von ihnen im Technikraum die Anweisung für das Restaurant bekommen haben!?)

BILD: Wie oft haben die Bewohner denn nun wirklich Kontakt mit Mitarbeitern der Produktionsfirma - und wie groß ist der Einfluss?

de Mol: „Jeden Tag müssen einmal die Batterien für die Mikrofone ausgetauscht werden. Dies passiert in einem Technikraum, wo selbstverständlich geredet wird. Es kann passieren, dass dort Tipps gegeben werden oder Hinweise. Die Pioniere werden auf ihre Vorbildfunktion hingewiesen, darauf, dass sie tatsächlich etwas tun müssen, um zu reüssieren: ,Vergesst nicht, mit welchen Zielen wir dieses Projekt angefangen haben. Macht etwas draus - nutzt eure Chance'!“ (Anmerkung Newtopia-Radio: Nach unseren Insider-Informationen gibt es diese "Tipps" täglich und nicht nur einmal!)

BILD: Existiert ein Drehbuch? Ist es also ,Scripted Reality'?

John: „Nein, natürlich nicht! Es gibt doch jetzt schon Gerüchte, da wäre in Wirklichkeit eine Kantine, wo alle lecker essen können. Und schöne Duschen. Das ist alles Quatsch. Wir haben den Pionieren allerdings den Tipp gegeben, sie könnten versuchen, ein Restaurant zu eröffnen, um Geld zu verdienen. Sie können gerne mitkommen und hinter jede Tür gucken, um diese idiotischen Gerüchte zu beenden.“

BILD: Sind wir dumm und naiv als Zuschauer, wenn wir glauben, dass Reality-TV tatsächlich real ist?

John de Mol: „Es gibt so viele Reality-Formate, dass es äußerst schwer ist, auf so eine einfache Frage eine befriedigende Antwort zu geben. Ich kann nur über ,Newtopia' reden. Von allen Reality-Projekten ist ,Newtopia' mit Sicherheit am wenigsten beeinflusst. Es ist also real. Es wird nur bisweilen gesagt: ,Hey, Leute, Ihr habt hier einen Job zu machen - also erfüllt eure Aufgabe! Ihr und wir haben ein Ziel. Deswegen habt ihr euch beworben. Ihr wurdet gecastet, ausgewählt - und verliert das nicht aus den Augen.' Was die damit machen, ist die alleinige Entscheidung der Pioniere.“

BILD: Die Vorwürfe lauten auf Schummel, Fake und Lüge! Das Gespräch Sonntagnacht wurde innerhalb weniger Stunden zur Katastrophe und Grundsatzdiskussion über Reality-TV. Es enthüllt das System hinter den Kulissen.

de Mol: „Kennen Sie den ,Domino Day'? Das war auch ein Mega-Erfolg in Deutschland. WIR kippen den ersten Stein von 200 000 - der Rest geschieht von selbst. SO funktioniert Fernsehen! Der Tipp, ein Restaurant in ,Newtopia' zu eröffnen, um endlich Geld zu verdienen, ist so ein Dominostein, den wir umkippen. Es könnte eine Initialzündung sein, muss es aber nicht.“ (Anmerkung Newtopia-Radio: Jetzt war es also nur ein Tipp, ein kleiner Dominostein?)

BILD: Verstehen Sie, wenn Zuschauer ihr Vertrauen in Fernsehen erschüttert sehen?

de Mol: „Nein, das verstehe ich überhaupt nicht. Ich mache gerne Vergleiche mit Fußball: Wenn ein einziger Schiedsrichter beim Fußball gekauft wird, heißt das doch nicht, dass der ganze Fußball ein Riesenbetrug ist. Es ist und bleibt ein Einzelfall.“ (Anmerkung Newtopia-Radio: Herr de Mol versteht also nichts! Wie soll sich dann etwas bessern?)

BILD: Wie groß würden Sie den Schaden beziffern?

de Mol: „Ich habe Montag noch fast gelacht, weil ich niemals gedacht hätte, dass dieser Vorfall ein solches Erdbeben auslösen würde. Die deutsche Presse ist sehr streng. Wir überlegen uns allerdings im Moment mit Sat.1, ob wir den Zuschauern eine größere Rolle für ,Newtopia' geben sollen. Also dass Sie am Bildschirm mitentscheiden und Impulse geben können, ob Pioniere rein oder raus müssen oder Vorschläge machen für Projekte, die dann erfüllt werden können.“ (Anmerkung Newtopia-Radio: Die Zuschauer wünschen sich ganz andere Veränderungen)

BILD: Gibt es Stress zwischen Talpa und Sat.1?

de Mol: „Nein, unser Verhältnis ist ungetrübt. Wir haben täglich Kontakt.“

BILD: Die nach eigenen Angaben betrunkene Executive Producerin gilt als sehr erfahren. Sie wurde jetzt beurlaubt. Was für Konsequenzen wird es noch geben?

de Mol: „Sie war vom ersten Tag bei ,Newtopia' extrem zuverlässig, sehr loyal und total motiviert. Ich werde mich vertiefen in die Materie. Es muss schon etwas Schlimmeres passiert sein als das, was wir heute wissen, um sie zu entlassen. Dafür ist sie zu lange da und ihre Fehler nicht groß genug.“

BILD: War sie vielleicht übermotiviert?

de Mol: „Ich würde es definitiv als menschliches Versagen bezeichnen. Sie hat einen Anruf bekommen, dass die Atmosphäre drohen würde, zu aggressiv zu werden. Sie hat sich sofort ins Auto gesetzt und selbst entschieden, rein zu gehen. Diese Entscheidung, die impulsiv getroffen wurde, war falsch. Sie wollte vermutlich die Situation retten. Außerdem können wir uns sicher sein: DIESEN Fehler wird sie bestimmt NIE wieder machen...(Anmerkung Newtopia-Radio: Diese Producerin nicht, dafür andere und heimlich? Die ganzen Beeinflussungen der Pioniere war nicht nur die Tat einer Person!)

BILD: Sie stehen für absolute Perfektion in Bezug auf Fernsehen ? Das kann man jetzt nicht behaupten.

de Mol: „Mein Wunsch, perfekt zu sein, wurde hier nicht erfüllt - und das tut mir ein bisschen weh. Ich habe mich zu Beginn fast drei Wochen sehr intensiv um ,Newtopia' gekümmert, danach musste ich meine Aufmerksamkeit wieder allen meinen Aufgaben widmen.“

BILD: Bedeutet dies alles das Ende von „Newtopia“?

de Mol: „Nein, auf keinen Fall. Es geht weiter.“

BILD: Würden Sie „Newtopia“ trotzdem als Erfolg bezeichnen?

de Mol: „Das ist viel zu früh. Ich habe auch nicht gefeiert, als es in der ersten Woche gigantisch gute Quoten gab. Meine Erfahrung sagt mir, das ist völlig normal. ,Newtopia' ist ein langfristiges Projekt. Ein Fußballspiel dauert zweimal 45 Minuten. Wir haben bei ,Newtopia' erst fünf Minuten gespielt ?“

BILD: Welche persönlichen Konsequenzen ziehen Sie aus dieser Affäre?

de Mol: „In Holland sprechen wir von einer ,ministeriellen Verantwortung'. Wenn die Beamten des Ministers einen Fehler machen, liegt die Verantwortlichkeit im Endeffekt immer beim Minister. Ich bin bei ,Newtopia' der Minister, also bin ich verantwortlich. Ich stelle mir natürlich die Frage: Hätte ich es verhindern können? Die Antwort lautet für mich: Nein. Es ist plötzlich und unerwartet geschehen. Aber Sie können sicher sein: So ein Fehler wird mir nie wieder passieren.“ (Anmerkung Newtopia-Radio: Plötzlich und unerwartet - aber stundenlang - und kein Talpa-Mitarbeiter hat eingegriffen!)

13.04.2015, 07:37 Uhr      ◄BREAKING-NEWS►     ◄UPDATE► 
Lug und Betrug bei Newtopia! Seit heute Nacht steht fest, dass die Zuschauer von SAT.1 und Talpa massiv betrogen und belogen werden. Tatsächlich bekommen die Zuschauer ein „Faketopia“ präsentiert.

Am Montag gegen 2 Uhr nachts, die Pioniere schlafen schon, ertönt ein akustisches Signal. Lennert weckt alle Pioniere, die sich auf Anweisung der Produktion um den Tisch in der Scheune versammeln sollen. Eine Talpa-Mitarbeiterin mit dem Spitznamen „Jacky“ (Executive Producerin bei Talpa, eine direkte Mitarbeiterin der Produktionsleitung, voller Name ist der Redaktion bekannt) betritt die Scheune durch den Technikraum um mit den Pionieren über die weitere Entwicklung in Newtopia zu reden. Was dabei besprochen wird sollte eigentlich streng geheim bleiben, weshalb die Übertragung der Livestreams wie so oft unterbrochen wird. Doch Zensur will gelernt sein, denn auf der 360°-Kamera sind die Gespräche weiterhin für 50 Minuten zu hören. Auf den anderen Livestream-Kanälen gibt es nur den Kuhstall zu sehen.

Die Talpa-Produzentin spricht mit den Pionieren über ein Thema, das zuvor bereits zu massiver Zensur der Livestreams und für Unruhe unter den Kandidaten gesorgt hat. Was war passiert? Andre, Derk, Diellza und Peyman waren am Abend über eine Stunde zusammen im Technik-Raum verschwunden. Dort wurden sie von der Produktionsmitarbeiterin darüber informiert, dass sie am nächsten Morgen bei der „10 Uhr-Diskussion“ vorschlagen sollen, dass die Kühe verkauft und aus dem Stall ein Newtopia-Restaurant gebaut werden soll. Dies sei der ausdrückliche Wunsch der Produktion und sie sollen dafür sorgen, dass die Anweisung bei der Abstimmung als „Vorschlag von ihnen“ angenommen wird. Den anderen Pionieren war das lange verschwinden der Vier im Technikraum nicht entgangen, so dass an der Tür des Technikraums gelauscht wurde. Danach muss es zwischen den Pionieren heftige Diskussionen und Unstimmigkeiten gegeben haben. Die Livestreams wurden immer wieder zensiert.

Anscheinend blieb der Produktion nichts anderes übrig als jetzt das direkte, heimliche Gespräch mit den Kandidaten zu suchen, weshalb die Talpa-Producerin persönlich in die Scheune kommt. Für das Gespräch bringt sie den Pionieren einen Kasten Bier mit und das Rauchverbot für die Scheune wird aufgehoben. Die Talpa-Produzentin erzählt den Pionieren wie sie draußen ankommen, dass es massive Kritik der Zuschauer und des Senders SAT.1 gäbe. Sie würde die Pioniere aber immer in Schutz nehmen, man solle ihr deshalb vertrauen. Sie erklärt den Pionieren, dass die Zuschauer „Junkies“ sind.

Dann entschuldigt sie sich für das Missverständnis bzgl. des geplanten Restaurants und meint, dass es wohl ein Fehler war nur einige Kandidaten über die Pläne zu informieren und andere nicht. Die Talpa-Producerin erzählt weiter, dass sie schon weitere Pläne gemacht hat z.B. für ein Tattoo-Studio wie in Holland. Zur Erinnerung: die neue Kandidatin Kate hat an ihrem zweiten Tag bereits bei der morgendlichen Diskussionsrunde wie durch Zufall etwas Ähnliches vorgeschlagen!

Die Talpa-Mitarbeiterin erklärt, dass sie der Meinung ist, dass es bei Newtopia viel besser laufe als bei Utopia in Holland. Allerdings wünscht sich die Produktionsfirma, dass die Pioniere größere Projekte in Angriff nehmen wie z.B. das Restaurant. Das wäre auch der ausdrückliche Wunsch von John de Mol. Mit dem Restaurant wären auch Steffen und Tatjana nicht mehr so nutzlos und könnten sich mehr einbringen. Außerdem würden sich auch die Zuschauer massiv beschweren und die Redaktion mit Fragen löchern, unter anderem warum es keine vernünftigen Projekte gibt. Sie erklärt weiter, dass auf dem Gelände nichts mehr gebaut werden darf, weshalb der Stall mit den Kühen für das Restaurant benötigt wird. Sie fragt Christian, ob er für das Restaurant auf die Arbeit mit den Tieren verzichten könne.

Conny beschwert sich, dass ständig vom Sender Einfluss genommen wird. Die Talpa-Produzentin erklärt, dass es auch in Holland regelmäßig Gespräche mit den Kandidaten gäbe und auch dabei dort die Livestreams abgeschaltet werden. Sie informiert die Pioniere, dass für Mittwochnacht die Geburt des Kälbchens geplant sei und die Tierärztin Romy darüber bereits informiert ist.

Es kommt ein zweiter Talpa-Mitarbeiter „Lars“ mit Bart und Kappi in die Scheune und wird von den Pionieren freudig begrüßt. Hans fragt, warum nur einzelne Leute in das eingeweiht werden, wenn der Sender etwas wünscht. Er wisse oft nicht, ob ein Vorschlag bei Diskussionen von den Pionieren stammt oder von Talpa.  Einige von uns würden sich deshalb nutzlos und wie Vollidioten fühlen, sagt Hans. Conny sagt, dass durch die internen Manipulationen des Senders das Vertrauen verloren gegangen ist. Die Talpa-Mitarbeiterin erwidert, „ich denke nur daran wie es weitergeht und will nicht, dass ihr pleite geht. Ich will nicht, dass ihr ständig darüber nachdenken müsst, ich will dass ihr euch verwirklicht. Ihr habt total viele Ideen…". Etwas angetrunken erzählt sie, „ich mache die Arbeit jeden Tag und ich stehe manchmal vor einer mega Mauer. Ich bin echt bei euch und ihr müsst uns echt vertrauen. Ich hab echt Probleme mit dem Job, es ist echt schlimm, und denkt immer daran, ich darf ja gar nicht hier sein."

Jetzt erhält die Talpa-Producerin per Funkgerät die Ansage „Batteriewechsel“. Sie meint, „jetzt muss ich gehen“. Vermutlich hat die Produktion nun bemerkt, dass das Gespräch noch im 360°-Kamera-Stream zu hören ist. Lennert fragt, was mit den E-Mails ist. Sie erklärt, dass es fast nur negativer Mist sei was per E-Mail ankommt.  Conny meint, man könne nicht mehr zwischen Spiel und echten Leben in Newtopia unterscheiden. Die Talpa-Mitarbeiterin sagt, „es läuft gut, es sind nur Kleinigkeiten wie z.B. der "Kiosk von Peyman“ dessen Sinn wie nicht verstehen“. Jetzt wird auch der Ton im 360°-Kamera-Stream abgeschaltet.

Newtopia-Radio hat noch in der Nacht die Verantwortlichen bei SAT.1, Talpa Deutschland und in Holland über den Vorfall informiert und um eine Stellungnahme gebeten. Wie es jetzt mit Newtopia weitergeht ist unklar.

Alle Zitate sind keine wortwörtlichen Zitate.

Update 09:01 Uhr: Wir haben hier zum Download einen Mitschnitt des Vorfalls. Wir haben diesen Mitschnitt audiotechnisch bearbeitet und die Gespräche besser verständlich zu machen.

04.03.2015, 17:07 Uhr      ◄NEWTOPIA-RADIO EXCLUSIVE-NEWS►     ◄UPDATE► 
Den Newtopia-Livestream auf dem Fernseher schauen, dass wünschen sich viele Zuschauer. Bequem und stabil geht das für rund 100 € mit einer Android-TV-Box oder mit der Apple-TV-Box. Eine weitere und von uns getestete und empfohlene Variante ist die Amazon Fire-TV-Box, die ebenfalls auf Android basiert, ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis und viele interessante zusätzliche Funktionen bietet. Allerdings lässt sich die Newtopia-App, die zum Abruf des Livestream erforderlich ist, nur mit einigen Tricks installieren.

Trotzdem ist die Amazon Fire-TV-Box unsere Kaufempfehlung und die Installation der Newtopia-App machen wir mit Dir zusammen live während einer Sonder-Radiosendung (Termin siehe unten). Die benötigte Software haben wir speziell zusammengestellt damit die Installation schnell und einfach durchgeführt werden kann. Zudem benötigst Du für die Installation einen Windows-PC der mit dem gleichen LAN/WLAN verbunden ist wie die Amazon Fire-TV-Box.

Weiter wird zur Bedienung der Newtopia-App eine USB-Kabel-Maus oder USB-Funk-Maus benötigt (nicht Bluetooth). Der Fernseher muss über einen freien HDMI-Anschluss verfügen. Der Amazon Fire-TV-Box liegt kein HDMI- und LAN-Kabel bei; diese Kabel also bei Bedarf gleich mit bestellen. Die Box kann aber auch per WLAN mit dem Internet verbunden werden.

Hier unsere Kaufempfehlungen:

Amazon Fire-TV-Box, 99,00 €

Logitech M185 Funk-Maus, 10,99 €

• HDMI-Kabel in verschiedenen Längen: Empfehlung A / Empfehlung B

• LAN- Kabel in verschiedenen Längen: Empfehlung A

HDMI-Umschalter, 18,99 € (falls am TV kein HDMI-Anschuss mehr frei ist)

Termin für die Sondersendung: Mittwoch, 11.03.2015, 20:30 Uhr!
Die Sendung gibt es hier als Download. Bestelle deshalb rechtzeitig! Installiere und teste bereits vor der Radiosendung Deine Amazon Fire-TV-Box. Die benötigte Software gibt es hier als Download (funktioniert nicht mit Amazon Fire-TV-Stick!).

22.02.2015, 22:35 Uhr      ◄TOP-NEWS► 
Am Montag den 23.02.2015 startet bei SAT.1 das neue Reality-TV-Format „Newtopia“. Immer montags bis freitags von 19 bis 20 Uhr können wir dann 15 Kandidaten, die sogenannten „Pioniere“, beobachten wie sie versuchen eine „neue Welt mit neuen Regeln“ zu erschaffen. Wie „Big Brother“ wurde die Sendung von John de Mol erfunden und läuft in Holland (dort „Utopia“) bereits seit über einem Jahr sehr erfolgreich. Auch in Deutschland soll „Newtopia“ ein ganzes Jahr dauern und lässt sich am besten mit der 6. Staffel von „Big Brother - Das Dorf“ vergleichen.

Newtopia-Radio ist mit dabei und sendet pro Woche mindestens eine Radiosendung, jeden Freitag ab 20:30 Uhr bis spät in die Nacht. Zusätzlich wird es Stammtisch- und Sondersendungen geben die kurzfristig angekündigt werden. In unseren Talksendungen können Zuschauer und Newtopia-Fans per Telefon-Call-In ihre Meinung zu den täglichen Ereignissen in Newtopia äußern. Eine Übersicht über die geplanten Radiosendungen findest Du im Sendeplan.

Die 15 Pioniere (8 Männer, 7 Frauen) bekommen 5.000 Euro Startkapital um sich damit vor 105 HD-Kameras ein neues Leben in Newtopia aufzubauen. Einen Sieger oder eine Siegprämie wird es nicht geben – dabei sein ist alles. Nur die Lebenshaltungskosten aus dem echten Leben der Kandidaten werden von SAT.1 während deren Teilnahme an der TV-Sendung übernommen.

In Newtopia können die Pioniere durch die Herstellung und den Handel mit Waren, Dienstleistungen und mit Veranstaltungen Geld für die Gemeinschaftskasse erarbeiten und so ihr überleben sichern. Zum Start gibt es nur eine leere Scheune, zwei Kühe und 15 Hühner – keine Möbel, kein WC und keinen Strom.

Leider hat SAT.1 vergessen, dass ein Reality-Format auch am Samstag und Sonntag gesendet werden muss, damit die Zuschauer dabei bleiben. Trotzdem dürfen wir uns auf Newtopia freuen, denn SAT.1 bietet einen Live-Stream rund um die Uhr an und das kostenlos. Um den Live-Stream zu verfolgen gibt es für Tablets und Smartphones eine kostenlose Newtopia-App. Zusätzlich ist dies über jeden Internet-Browser möglich. Für 3,99 Euro pro Monat erhält man drei weitere Live-Streams zwischen denen man selbst hin- und herschalten kann. Ganz besonders erfreulich ist aber, dass man den Live-Stream „zurückspulen“ und so verpasste Ereignisse vom gleichen Tag auch als Aufzeichnung abrufen kann.

Mehr Informationen gibt es auf der offiziellen Internetseite www.newtopia.de

10.08.2014, 17:28 Uhr      ◄TOP-NEWS► 
Promi-BB ist zurück! Am Freitag, den 15.08.2014 um 20:15 Uhr startet die zweite Promi-Ausgabe von Big Brother, dieses Jahr unter dem Motto: „Das Experiment“. Erneut sollen 12 Prominente in ein neues BB-Haus einziehen, dort für 15 Tage miteinander leben und sich bei täglichen Aufgaben beweisen. Das BB-Haus ist wie schon in früheren Ausgaben in zwei Wohnbereiche unterteilt. „Oben“ soll es Luxus für die Promis geben und „Unten“ ein ärmliches, glanzloses Leben. Wie in guten alten Zeiten wird die Staffel in Köln produziert und die Liveshows, die jeden Freitag ab 20:15 Uhr auf SAT.1 gesendet werden, finden nicht unter freiem Himmel statt, sondern wieder im geschlossenen TV-Studio. Täglich um 22:15 Uhr gibt es die gewohnte Tageszusammenfassung (TZF). Das Finale findet am 29.08.2014 statt und der Staffelsieger erhält dieses Mal eine Gewinnprämie von 100.000 Euro.

Die Moderation übernimmt Jochen Schropp (36), der schon bei VOX und ProSieben Moderationserfahrung gesammelt hat. Vom alten Moderatorenduo bleibt nur Cindy aus Marzahn, die über die Highlights aus dem Haus berichten soll.

Big Brother-Radio ist selbstverständlich mit dabei und sendet viermal pro Woche direkt nach SAT.1 ab 23:15 Uhr. In unseren Talksendungen können Zuschauer und BB-Fans per Telefon-Call-In ihre Meinung zu den täglichen Ereignissen im BB-Haus äußern. Eine Übersicht über die geplanten Radiosendungen findest Du im Sendeplan.

Zusätzlich gibt es jeden Tag auf dem TV-Sender Sixx von 0:00 bis 1:45 Uhr einen „Promi-BB Late Talk“ mit Jochen Bendel. Dabei wird es sich wahrscheinlich um eine Sendung ähnlich „dem Nachtfalken“ handeln mit Call-In-Gewinnspielen und kurzen Liveschalten ins BB-Haus.

Außerdem gibt es dieses Jahr einen echten 24-Stunden-Live-Kanal, allerdings nicht mehr über Sky, sondern nur über das Internet. Die Firma Maxdome bietet den Live-Kanal für 15,99 € an, den man über Smart-TV, Smart-Phone, Tablet-PC, eine Playstation oder den PC ansehen kann.

Wie gewohnt kochte die Gerüchteküche förmlich über was die potenziellen Kandidaten angeht. SAT.1 wollte die ehemalige First-Lady Bettina Wulff gewinnen, die dem TV-Projekt aber eine Abfuhr erteilte. Inzwischen stehen mehr oder weniger folgende Teilnehmer fest: Schlagersänger Michael Wendler (42) (Gage 80.000 €), „Dieter Bohlens Teppichluder“ Janina Youssefian (31) (Gage 40.000 €), der Hamburger Ex-Senator- und Richter Ronald Schill (55) (Gage 50.000 €) der seit Jahren in einer Favela in Rio de Janeiro wohnt, Lindenstraßen-Schauspielerin Liz Baffoe (45) (Gage unbekannt), Aaron Troschke  (24) (Gage 30.000 €) aus Berlin und der bei „Wer wird Millionär“ Kultkandidat wurde, die TV-Schauspielerin Alexandra Rietz  (43) (Gage 30.000 €) (TV-Serie K11), Sänger/Komponist und Neue-Deutsche-Welle-Star Hubert Kah (53) (Gage 60.000 €), Ex-Fußballerfrau und Ex-Schauspielerin Claudia Effenberg (48) (Gage 100.000 €), Ex-Pornostar Mia Magma (27) (Gage 30.000 €), Bachelor-Darsteller Paul Janke (32) (Gage 70.000 €) und Bachelor-Kandidatin Ela Tas (21) (Gage 30.000 €), sowie Mario-Max zu Schaumburg-Lippe (32) (Gage 40.000 €), Adoptiv-Prinz aus Österreich. Die Identität des 13. Kandidaten (Ersatzkandidat) ist noch unbekannt.

Listinus Toplisten Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits WebkatalogHauptseite
Über uns
News-Archiv #1
News-Archiv #2
News-Archiv #3
News-Archiv #4
News-Archiv #5
Unsere nächsten Sendungen
D42R72Q3E - 26.07.2017 10:27:31